Welcher Diabetes ist erblich bedingt?

DNA-Kit im Karton

Entdecken Sie Ihre genetische Veranlagung und Ihren Schutz vor über 120 Krankheiten und vieles mehr mit dem umfassendsten DNA-Kit.

Verwenden Sie den Coupon BLOG10

Sind Sie bereits genotypisiert? Laden Sie Ihre RAW!

Diabetes gilt als eine der weltweit führenden Ursachen für Krankheit, Behinderung und Tod. Nach Schätzungen der International Diabetes Federation (IDF) sind weltweit rund 537 Millionen Menschen betroffen.

Diabetes

Was genau ist Diabetes und was verursacht sie? Ist Diabetes erblich? Welche der verschiedenen Arten von Diabetes sind vererbbar? Fangen wir ganz am Anfang an.

Was ist Diabetes?

Diabetes ist eine chronische Krankheit, die die Art und Weise beeinflusst, wie der Körper den Zuckergehalt (Glukose) im Blut reguliert. Glukose ist eine wichtige Energiequelle für den Körper, und ihr richtiger Gehalt ist entscheidend für das normale Funktionieren von Geweben und Organen.

Diabetes tritt auf, wenn der Körper nicht genügend Insulin (ein Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird) produziert oder wenn er es nicht effektiv nutzen kann. Insulin wird benötigt, damit Glukose in die Zellen gelangen und zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Bei einem Mangel an Insulin oder einer unzureichenden Insulinwirkung sammelt sich Glukose im Blut an, was zu einem hohen Blutzuckerspiegel, der so genannten Hyperglykämie, führt.

Diabetes kann zu langfristigen Komplikationen führen, wenn er nicht richtig kontrolliert wird. Dazu gehören Herzkrankheiten, Schlaganfall, Nierenprobleme, Nervenschäden, Augenprobleme und Fußprobleme. Die Behandlung von Diabetes umfasst die Aufrechterhaltung eines angemessenen Blutzuckerspiegels durch eine Kombination aus Medikamenten, gesunder Ernährung, körperlicher Aktivität und regelmäßiger Kontrolle des Blutzuckerspiegels.

Arten von Diabetes

Je nach Ursache und pathophysiologische Mechanismen die Diabetes kennzeichnen, lassen sich in verschiedene Typen einteilen. In diesem Abschnitt können Sie die wichtigsten Merkmale der einzelnen Typen kennenlernen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie der Blutzuckerspiegel im Stoffwechsel reguliert wird, können Sie dies in unserem Artikel über "Arten von Diabetes".

Typ-1-Diabetes

Sie entsteht, wenn das körpereigene Immunsystem die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse angreift und zerstört (Autoimmunerkrankung). Infolgedessen produziert der Körper wenig oder kein Insulin. Typ-1-Diabetes wird in der Regel im Kindes- oder Jugendalter diagnostiziert, und die Betroffenen benötigen zum Überleben tägliche Insulininjektionen.

Typ-1-Diabetes - Autoimmunerkrankung

Typ-2-Diabetes

Es ist diehäufigste Form von Diabetes. Bei Typ-2-Diabetes nutzt der Körper das Insulin nicht effizient. Er wird oft mit Übergewicht, Fettleibigkeit und Bewegungsmangel in Verbindung gebracht. Es hat sich gezeigt, dass eine gute Ernährung und ein gesunder Lebensstil diesen Zustand kontrollieren können. Manchmal ist es jedoch notwendig, auf orale Medikamente oder Insulininjektionen zurückzugreifen.

Schwangerschaftsdiabetes

Er tritt während der Schwangerschaft auf und verschwindet normalerweise nach der Entbindung. Allerdings haben Frauen, die einen Schwangerschaftsdiabetes hatten, ein erhöhtes Risiko, später einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

Welcher Diabetes ist erblich bedingt?

Typ-1-Diabetes, Typ-2-Diabetes und Schwangerschaftsdiabetes haben alle eine genetische Prädisposition (Vererbbarkeit), was bedeutet, dass ein erblicher Einfluss auf die Entwicklung der Krankheit besteht. Innerhalb der verschiedenen Diabetestypen hat Typ-2-Diabetes den höchsten Prozentsatz an Vererbbarkeit (40-70%), gefolgt von Typ-1-Diabetes (50%). An dritter Stelle steht der Schwangerschaftsdiabetes, für den es keinen eindeutig festgelegten Prozentsatz gibt.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Vererbung nicht der einzige Faktor ist, der bestimmt, ob eine Person Diabetes entwickelt oder nicht.

Bei Typ-1-Diabetes besteht eine genetische Veranlagung, aber auch eine Wechselwirkung mit Umweltfaktoren ist für die Entstehung der Krankheit erforderlich, wie z. B. eine Infektion mit bestimmten Viren, die eine Autoimmunreaktion auslösen.

Bei Typ-2-Diabetes gibt es zwar auch einen genetischen Einfluss, aber die Entwicklung der Krankheit hängt stark mit Umweltfaktoren wie Ernährung und Lebensstil zusammen.

Umweltfaktoren, die die Entwicklung von Typ-2-Diabetes beeinflussen

Entdecken Sie mit dem Gentest von ADNTRO, Ihre genetische Veranlagung für Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes zu bestimmen. Es ist ganz einfach! Und wenn Sie bereits bei einem anderen Unternehmen einen Gentest gemacht haben, denken Sie daran, dass Sie Ihre RAW-Datei kostenlos hochladen.

Diesen Beitrag teilen

Weitere interessante Artikel

DNA-Kit im Karton

Entdecken Sie Ihre genetische Veranlagung und Ihren Schutz vor über 120 Krankheiten und vieles mehr mit dem umfassendsten DNA-Kit.

Verwenden Sie den Coupon BLOG10

Sind Sie bereits genotypisiert? Laden Sie Ihre RAW!

Andere Themen

Teilen Sie diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
E-Mail

Erhalten Sie eine 10% Rabatt!

Eine Investition
für Lebenslang

DNA-Test mit Speichelprobe
Genauere Analyse
Abstammung, Nutrigenetik, Merkmale und Krankheiten,...
Sind Sie bereits genotypisiert?

Wenn Sie einen Test bei 23andMe, MyHeritage, Ancestry.com und anderen gemacht haben, können Sie Ihre DNA kostenlos bei DNATRO hochladen.